latest Post

-46- Alle Opfer, die ich bringe

 
 Lange Zeit dachte ich, ich müsste mich selbst aufgeben, um für andere attraktiver zu werden. Aufhören, ich selbst zu sein, dünner werden, hübscher werden, mehr Make-Up tragen und mich den Trends beugen. Ich habe gedacht, dass es das ist, was jeder unbedingt von mir will. Denn ich fühlte mich immer in diese Richtung gedrängt - keinesfalls durch Worte, sondern durch Blicke, durch Taten, durch ausbleibendes Lob - durch Augen. Ich dachte, ich wäre ein besserer Mensch, wenn ich darauf höre, wenn ich nicht mehr meinen Gelüsten nachgehe und vielmehr zu dem Menschen werde, den sie aus mir machen wollen. Denn ich hatte nie das Gefühl, wirklich gewollt oder willkommen zu sein. Oft war ich das fünfte Rad am Wagen, unbrauchbar, sinnlos, zum Aussortieren, nichts weiter als spröder Ersatz. Ich hatte immer dieses Gefühl und gleichzeitig befiel mich bei diesen Gedanken stets Angst. Ich will mich nicht ändern, hab ich gedacht. Wieso muss ich diejenige sein, die sich ändert?
Letztendlich ändern sich sowohl Situationen wie auch Menschen selten. Wir haben eine Komfortzone, eine Art Puffer, darin verstecken wir uns, weil wir uns dort sicher fühlen. Auf eine seltsam vertraute Art und Weise. Vielleicht, so denke ich, ist das aber auch wieder nicht richtig. Sich verstecken bringt keine Fortschritte, dann laufen wir nur rückwärts und nichts kann daraus hervorkommen. Und ich suche noch immer nach dem richtigen Weg, mich wohlzufühlen. Um morgens aufstehen zu können und festzustellen, dass die Haut weniger spannt. Dass ich besser hineinpasse, dass der Spiegel mir ein wenig entgegenkommendere Blicke zuwirft. Einfach weniger fremd sich selbst gegenüber sein. Ich muss mich nicht ändern, ich darf bloß nicht vergessen, zu wachsen. Am Herzen, wenn möglich, und das Atmen nicht vergessen. Überleben. Fange damit an, mich besser zu ernähren, um den Sommerbikini vielleicht doch tragen zu können. Wenn es mich denn wieder mal mit den Freunden an die Ostsee ziehen sollte. Denn wenn schon, dann will ich ganz große Wellen und viel Salz und Wind, der ein Lächeln felsenfest in mein Gesicht peitscht.

About Julia Mayer

Julia Mayer
Recommended Posts × +

16 SEKTSCHALE(N) MIT HIMBEEREN:

  1. Erstmal: Ich liebe dein neues Design! Total klasse. Das davor war toll, aber dieses ist genial! Richtig toll :D *die ganze Zeit anstarr*

    Zum Post:
    Wundervoll ausgedrückt, klar und eingängig. Ich verstehe genau, was du meinst, weil ich dieses Gefühl auch manchmal hatte. Aber was du im zweiten Abschnitt beschreibst, ist toll. Ich find den Unterschied wirklich wichtig - sich für andere ändern, oder "wachsen", wie du es nennst. Veränderung ist ja auch nicht immer unbedingt schlecht oder ein Aufgeben der eigenen Identität. Es kann ja auch Weiterentwicklung sein :]

    AntwortenLöschen
  2. Danke, Hannah! :}
    Ich mag das neue Design viel lieber, als das Alte. Hab mich ein wenig mehr an anderen Blogs orientiert und ausprobiert, bis es (ENDLICH) geklappt hat xD Jetzt bin ich erstmal zufrieden, denke ich.

    Der Unterschied zwischen "wachsen" und "ändern" ist auch riesengroß. Ändern ist etwas Zwanghaftes, wachsen hingegen passiert unbewusst, man kann es kaum lenken. Und wenn man sich zu ändern "versucht" sind Rückfälle vorprogrammiert, so war es jedenfalls bisher bei mir immer.

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde es wundervoll, wie ehrlich du zu dir selbst bist und dass du den Mut hast, deine Gedanken so in Worte zu fassen! Es ist wirklich ganz beeindruckend und vorbildlich und dein Text hat mich gerade total mitgerissen!
    Ich mag Blogs mit kleinen Texten und "Geschichten" ja sehr gerne, aber dies hier ist ganz anders, weil es so ehrlich ist... Da wollte ich dir mal ein ganz riesiges Lob zukommen lassen ;)
    Bleib so wie du bist! Du musst dich auf keinen Fall für irgendwen anders verändern. Das Wesentliche sind doch das Innere: Charakter und Gefühle - und das hast du wirklich wunderschön zum Ausdruck gebracht! Alles Liebe, Lisa

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Lisa! Danke, ich freue mir gerade einen kleinen Schokokeks, dass dir meine Worte so gefallen und auch mein Blog im Allgemeinen zusagt. Na ja, es ist ja irgendwie hier "mein" Bereich, wenn ich da nicht ehrlich wäre, wo dann? Und es ist ja nicht so, als würde ich ZU ehrlich sein mit Namen oder Begebenheiten oder Lästereien über meinen Job *lach* Ich finde, dass Gedanken und Gefühle ruhig ehrlich und offen dargestellt werden sollten. Selbst, wenn ich sie zeige, kann sie niemand groß ändern, aber dafür viele vielleicht verstehen. Da gewinne ich doch größtenteils :} Also ja, ich mag es ehrlich & freue mich, dass dir das auch so geht.
    Stimmt außerdem, Charakter und Gefühle zählen letztendlich immer mehr - mir persönlich will ich aber auch - oder vor allem - gefallen. Meine Mama hat früher immer gesagt, dass andere einen nur lieben können, wenn man sich selbst auch liebt. Und ich weiß mittlerweile, dass sie da total recht hat, ich zbsp. stoße immer andere fort, weil ich mich frage: was findet der/die bloß an mir? Eben Selbstzweifel, die dann andere als Arroganz oder eben Verkrampftheit etc. interpretieren. Egal wie, es ist unschön :}

    Danke für deinen Kommentar!

    AntwortenLöschen
  5. es ist halt, dass wir uns von einander entfernt haben, weil sie neue freunde gefunden hat und ich ihr irgendwie egal geworden bin. aber irgendwo ist es auch meine schuld deswegen überlege ich halt.

    AntwortenLöschen
  6. Nimmst du gerade ab? Ich versuchs nämlich auch grad... schon wieder. Aber nur weil ich wieder zugenommen habe und ich habe Angst um meine Gesundheit (und meine Haut). Man sollte echt nur dann abnehmen, wenn man gesundheitliche Probleme hat, oder wenn man sich selbst unattraktiv findet. Als ich 15 kilos abgenommen habe, hab ich mich ständig selbst vor dem Spiegel aufgegeilt, ich war narzistisch in meinen Körper verliebt xDDD
    Dann kamen die Depressionen .... Aber hey, wenigstens hab ichs wortwörtlich für mich getan *weglach*

    Mal die Lacher beiseite: Menschen gucken IMMER einander komisch an, immer. Auch die besten Freunde. Meistens steckt da letztendlich doch nichts dahinter. Ich krieg seit ich denken kann böse Blicke auf der Straße, sobald sie mich erblicken. Keine Ahnung warum, ich dachte lange, weil ich unbeschreiblich hässlich sei, dass den Menschen übel wird bei meinem Anblick. Aber das war völliger Schwachsinn. Hast du dich selbst mal erwischt, wie du andere anguckst? Ich will jetzt nicht irgendwas "Du redest Unsinn" daher labbern, sondern nur zeigen, dass wir nicht so anders sind wie die anderen. Ich guck Leute ständig an und erst seit ein paar Monaten habe ich fest gestellt, dass ich sie mit denselben fragwürdigen Blicken anschauen, obwohl es wirklich umwerfend schöne Menschen sind! Einfach weil ich total konzentriert bin, in der ubahn, obwohl ich in Wahrheit denke: "Wow ist die schön!"
    Ich traue mich aber nicht zu ihr hinzugehen, sie anzustrahlen und zu sagen, was für eine natürliche Schönheit ist .... Da guck ich lieber doch in die weiter in die Menge.

    Argh, ich hoffe du verstehst auf was ich hinaus will >__<
    Bitte nimm nicht ab, nur weil du glaubst, andere wollen dich dazu zwingen. Wenn du dich aber unwohl in deinem Körper fühlst, dann natürlich sollte man was darunter unternehmen und du brauchst nicht mal zu fasten. Du darfst nur nichts nach 16 uhr essen, keinen Zucker(nicht einmal Apfelsaft) und 3 Liter Wasser am Tag trinken.

    Ich vertschüss mich jetzt, bevor mich wer mit Mistgabeln und Fakeln aus deinem Blog scheucht >___<

    AntwortenLöschen
  7. Ich glaube, ich habe dir schon mal gesagt, wie unglaublich fantastisch ich deine Texte finde! Nein? Okay, dann noch mal:
    Ich finde deine Texte unglaublich fantastisch, kann mich super mit ihnen identifizieren und jedes Mal, wenn ich sie lese, wird mir ganz warm um's Herz, weil ich denke, dass ich mich fast haargenau so fühle! Ich freue mich immer, wenn ich sehe, dass du neu gepostet hast und verschlinge deine Texte. Ich habe mir deinen ganzen Blog durchgelesen, immer mit einem Lächeln auf dem Gesicht und es ist so wundervoll: All' deine Texte stoßen zum Nachdenken an! Nur ein gefühlskalter Mensch könnte mit diesen Texten nichts anfangen! Ich glaube, dass du eine wundervolle Bloggerin mit wundervollem Talent bist! Gib' nicht auf, du hast mindestens 1000 Leser verdient. Das alles, was ich geschrieben habe, meine ich auch so :) ♥

    AntwortenLöschen
  8. und noch mal danke für die Glückwünsche mit ihm ♥

    AntwortenLöschen
  9. Andra: Ja, ich nehme derzeit ab, mithilfe des Buches dort auf meinen Füßen. Ich mache auch Sport, weil mein Bauch bestimmt nicht von alleine fliehen will *grins* Neinnein, ich nehme schon für mich ab. Dass die Familie sagt, ich würde ja echt mopselig aussehen, macht MICH ja unglücklich - und ja, ich fühle mich auch ziemlich unwohl. Habe bisher fast drei Kilo abgenommen. Ich mache das Ganze aber nicht so, ich habe 21 Punkte zum Essen pro Tag und die darf ich nicht überschreiten & natürlich nach 18 Uhr spätestens nichts mehr essen, bzw. keine Kohlehydrate. Das Gute ist, dass meine Mutter Ernährungsfanatisch ist, wenn ich ne Frage hab, latsch ich sie einfach an und erhalte einen ewig langen Vortrag über gesunde Ernährung. Sie hat mich in vieles reingeredet und überzeugt xD Zbsp. bin ich mittlerweile Zartbitter-Schokoladen-Fan, früher hab ich die abartig gehasst, aber na ja, nach gefühlten 1000 Vorträgen meiner Mutter habe ich es eingesehen und seitdem mag ich sie auch - und sie ist tatsächlich gesünder, als normale Schokolade (schmeckt aber NICHT ganz so gut xD)

    Auf jeden Fall ... ja, stimmt, mir geht es auch weniger um die Blicke von Fremden, sondern um recht gemeine Seitenhiebe von meiner Familie - oder wenn mich die Mutter einer Freundin nach einem Jahr nicht mehr wiedererkennt. (Und ja, da kam ein Dickenkommentar hinterher) Da fühle ich mich immer total beleidigt und das steigert nicht unbedingt mein Selbstwertgefühl, also müssen ein paar Kilo runter - soooo dick bin ich ja nun auch nicht (falls jetzt alle denken, ich wiege über 100) ...

    Dir auch viel Erfolg beim Abnehmen! :} Und danke für deinen Kommentar!

    Felicia: Oh, du bist so lieb, dankeschön! Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll. Echt, du hast dir meinen ganzen Blog durchgelesen - WOW. xD Respekt :} Ich freu mich, danke!

    AntwortenLöschen
  10. Wir müssen nicht den anderen gefallen. Nur uns selbst. Wir nehmen so viel Rücksicht auf andere, geben uns für sie auf, versuchen es richtig zu machen, perfekt zu sein und vergessen uns selbst dabei.

    AntwortenLöschen
  11. Vielen Dank.
    Ich komme nicht aus Alzey, ich war nur dort in der Klinik. Ich komme aus Nähe Bad Kreuznach (falls dir das was sagt).

    AntwortenLöschen
  12. Das Bitterschokolade "gesünder" ist, halte ich für ein Gerücht. Statt Zucker, besitzt Bitterschockalde mehr Fett als Vollmilchschokolade, da liegt der Unterschied. Fett ist besser abzuspecken als Zucker, deswegen verwechselt man das oft mit "Es ist gesünder" - Das stimmt nicht, es ist einfach effektiver zu bekämpfen. ZB statt 80 Sit-Ups für die Vollmilchschokolade, musst du für Zartbitter 50 machen. Gesünder allerdings, oder besser für den Körper ist ein Irrtum. Auch Äpfel sind nicht das Wahre oder Obst allgemein! Die Leute verwechseln das ebenfalls mit Gemüse. Gemüse darf man so viel essen wie man will (heute aber mit dem EHEC Virus, sollte man aufpassen). Obst allerdings NICHT! Fünf Äpfel entsprechen einer halben Tafel Schokolade. Sie sind aber definitiv gesünder als Schokolade und du kannst es schneller abspecken.
    Wenn jemand Tage lang Fettiges gegessen hat, der wird schneller dünner als jemand der Tage lang Süßigkeiten gegessen hat (für ihre Verhältnisse). Zucker ist wirklich die unnötigste Substanz auf Erden, weil das Gehirn keinen Zucker braucht, nicht in dieser Form. Was er braucht ist Serotonin, das er aber allein herstellt. Bei Diabetes Kranken ist es so, dass sie ab diesem Zeitpunkt so und so viele Süßigkeiten essen MÜSSEN, ist dasselbe als wenn man jemanden künstlich beatmet.

    Ich will aber auch nicht deiner Mutter ins Wort reden, nur ist es ein Irrtum Juls, Bitterschokolade als gesünder zu bezeichnen. Es ist fettiger und enthält weniger Zucker.

    AntwortenLöschen
  13. P.S.: Deshlab mein Rat: Lass die Finger von ALLEN Süßigkeiten: Von Schokocornflakes, von allen Säften die es gibt, von Müsli(außer Hafer), einfach von allem das von Menschen hergestellt wurde. Obst sollte man 2-3 Mal am Tag essen. Ein Apfel am Tag ist sehr gut und reicht vollkommen an Zuckerzusatz. Ich war mal so extrem, dass ich nicht einmal Kaugummi genommen habe, nicht einmal Kuchen RIECHEN wollte. Und schwubs hab ich 6 Kilos in einem Monat abgenommen, obwohl ich immer noch Fleisch, Pizza, Fisch(viel Fisch, einmal in der Woche), Kartoffel usw. gegesen habe und nebenbei 4 Liter Mineralwasser am Tag - OHNE SPORT.

    AntwortenLöschen
  14. Gut zu wissen, Andra ;) Nein, dass es "gesünder" ist, waren meine Worte. Meine Mutter sagte auch eher, dass Fett besser ist als Zucker. xD Ich drücke das nur lieber simpel und einfach aus :') Aber danke trotzdem für deine lange Erläuterung, klar, natürlich hast du recht :}
    Danke!

    AntwortenLöschen
  15. Okay *puh* Mein Jambalaya ist grad eine Etage wieder runter gerutscht. Ist eine Sache wenn man selbst sagt, es ist gesund, eine andere, wenn eine Mutter das seinem eigenen Kind sagt. Sorry, falls ich zu aufdringlich klang (kennst mich mittlerweile schon *seufz)

    AntwortenLöschen
  16. schöner blog und toller text!! Ich denke man sollte sich nie verändern denn im endeffekt ist man immer nur mit sich selber zufrieden, wenn man auch wirklich die person ist die man ist und nicht irgendeine die man gern wäre. Lustigerweise habe ich erst dann abgenommen wo es mir "egal" war und ich einfach alles gegessen habe worauf ich gerade Lust hatte bzw, man muss einfach lernen auf seinen Körper zu hören nicht mehr und nicht weniger dann ist man auch im Ausgleich mit sich und der Umwelt denn wenn du dich selber liebst dann strahlst du das auch auf die Umwelt aus :)

    ♥♥Style-Roulette♥♥

    xoxo,
    Luísa

    AntwortenLöschen

Was sagst du dazu?