latest Post

-35- Wear my heart on my sleeve

Ich weiß noch genau, warum ich vergaß, dir zu vertrauen. Du hast gebrochen und zerstochen, was ich mehr genannt habe. Mehr an Vertrauen, Vertrauen, Vertrauen. Und ich dachte, meine Worte wären irgendwie sicher bei dir, als hättest du sie in dein Herz gesteckt, den einzigen Ort, an dem sie hätten überleben sollen. Zungen täuschen mich, ich fürchte mich vor den Knospen deiner Gedanken, denn du offenbartest mir Wahrheit – und dein Gesicht ist grau und stumpf und weit entfernt.
Ich weiß noch genau, warum ich mir verbat, dir zu vertrauen. Du hast nicht zugehört, nur genommen und gestohlen, meine Gedanken fortgekratzt und unwichtig gemacht. Nichts ist wichtiger als das, was du zu sagen hast, das was sich um dich dreht, als wärst du ein Fixstern. Und ich vermisse es, zu vertrauen, und weiß trotzdem noch, dass dort nichts in dir ist, das mein Vertrauen verdient. Ich denke, ich muss gut schauspielern können, um deine Freundschaft zurückzugewinnen. Ich muss so tun als ob, ich muss zu dir werden, die das am Allerbesten kann. Ich will brechen und gleichzeitig kitten, so vieles gleichzeitig und … ich weiß nicht, wohin mit meinen verzweifelten, reißerischen Reden, die sich wie von selbst formulieren, sobald ich daran denke, dir wieder gegenüberzutreten.
Ich vermisse. Immer. Ich hasse. Jetzt.

About Julia Mayer

Julia Mayer
Recommended Posts × +

2 SEKTSCHALE(N) MIT HIMBEEREN:

  1. freut mich, dass man dich nun auf blogspot findet : )

    AntwortenLöschen
  2. Dankeschön, Seraphine :) Ich freu mich auch!

    AntwortenLöschen

Was sagst du dazu?