24.06.11

-74- Etwas fehlt ... aber ich lebe trotzdem


 

Dem Leben entgegenlachen; wie weit deine Lippen reichen.
Spitzen sie an, mit den Anschärfern der Liebe.
DU BLÜHST; ICH PFLÜCKE DICH.

Und weil mir gerade danach ist: ein Auszug aus meinem neuesten Romanprojekt "Old Souls", Kapitel 5.

»Ich kann nicht«, ächzt er gegen das Keramik der Toilette und schafft es, sich aufzurichten, die Spültaste zu betätigen und den Deckel herunterzuklappen. Doch die Beine sind viel zu schwach, um das Gewicht seiner Gedanken, geschweige denn das seines Oberkörpers, zu tragen. Er knickt ein und hievt sich schließlich auf den Toilettensitz. Seine Knie zittern unaufhörlich, alles brennt und juckt unter seinen Lidern, er kann nicht aufhören. Die Pistole aus seiner Jackentasche findet schneller in die Hand, als er darüber nachdenken kann. Sie ist altmodisch, ein Erbstück seiner Familie … und seit dem Tod seiner Eltern, dem endgültigen Tod, weiß er nicht mehr ohne sie aus dem Haus zu gehen. Schweiß an seinen Fingern, hinterlässt Spuren auf dem Lauf des Revolvers …
Was wäre, wenn das Ende etwas Einmaliges wäre? Was, wenn der Tod nichts Schlimmes ist? Wohin gehen unsere Seelen, wenn ihnen die Wiederkehr verwehrt bleibt? Fragen ohne Antworten, die sein Inneres zum Kochen, Glühen und Schreien bringen. »Ich kann nicht mehr, ich … kann nicht, ich kann nicht, ich kann nicht ...« Ein Mantra der Angst auf seinen Lippen, jedes Wort wie eine Pflicht, die ihm von der Zunge perlt. Er kann nicht aufhören und kalte Tränen schimmern unter seinen Lidern. Wie schnell man kontrollieren kann, ob die Pistole geladen ist, und so einfach ist es, sie gegen die Stirn zu drücken, sie zu halten und zu hoffen, dass das Leben endet. Dass es aufhört. Dass die Gedanken gehen, sobald der eigene Schädel platzt, von der Kugel durchbohrt wird. Wenn das Leben ihn auffressen will, kann er nur den Spieß umdrehen, er muss es beenden, bevor andere es für ihn in die Hand nehmen. Tränen und Stille. (c) Olivia Rothen

Kommentare:

  1. wow. gefaellt mir sehr gut. eigentlich reichen die wort nicht wie toll ich es finde.. kann mich grad schlecht ausdruecken. :( aber ich finds toll!

    AntwortenLöschen
  2. Arrgh, ich liebe ihn :'(
    *knuddeln will*

    Mensch, echt gemein, jetzt will ich weiter lesen. Mist, warum habe ich mich damals nicht als dein Beta gemeldet? Hm :')
    Einfach toll <3

    AntwortenLöschen
  3. danke:)
    dein name (herzvolumen), dein blog und besonders dieser post gefallen mir enorm gut, hast auf jeden fall einen neuen leser!

    AntwortenLöschen
  4. ganz ganz toll geschrieben. da bekommt man lust auf mehr. :)

    AntwortenLöschen
  5. oh danke für den link, ich werde mich bestimmt mal reinlesen, diie inhaltangabe hört sich auf jedenfall wahnsinnig interessant und vielversprechend an. außerdem mag ich deinen schreibstil ;)

    AntwortenLöschen
  6. Aw, das Lied und das Bild und der Text passen so perfekt <3 Von wem ist das Lied?
    Argh, das erinnert mich daran, dass ich Old Souls auch noch unbedingt lesen will und muss. Aber in letzter Zeit kann ich mich kaum auf Texte am Computer konzentrieren und dann lasse ich es eher, ehe ich mich dazu zwinge. Aber ich werd mit Sicherheit noch dazu kommen :]

    AntwortenLöschen
  7. Ach ja, wie ich dich in der Hinsicht immer beneide. Du schaffst deine Romane, während ich bei den schönen Ideen bleibe, weil ich wegen der Zeit und meinem eigenem Ideenreichtum alles wieder zerstöre (oder irgendwelche anderen EInflusse, die vorhande Texte verschwinden lassen).

    Ein wunderbarer Text, der mich durchaus dazu bewegen würde, das Buch zu lesen :)

    AntwortenLöschen
  8. Ach, Old Souls will ich auch unbedingt noch lesen! Leider hält's sich mit meiner Konzentration am Bildschirm gerade in Grenzen, deshalb warte ich noch ein bisschen ab :) Aber ich werd mit Sicherheit noch dazu kommen!
    Wie heißt denn das Lied? Es passt soo gut!

    Aw, sie hat in Weimar studiert? Toll <3 Ich kann dir nur empfehlen, mal hinzufahren. Auch wenn man nur einen Tag dort ist, es ist wunderschön.

    AntwortenLöschen
  9. ich mag die lieber immer so, die du postest und die posttitel. :)

    AntwortenLöschen
  10. wow, ich bin vollkommen fasziniert von dieser textstelle! so viel spannung. so viel gefühl. so viel leid.
    es ist fast schon wie ein tunnel, der einen in eine andere, und trotzdem eigene, welt ziehen.
    und das mit so wenigen worten!
    DAS ist wahre schreibkunst!

    AntwortenLöschen
  11. Ich hab dir einen Award verliehen :)

    http://itscolourful-life.blogspot.com/2011/06/award.html

    AntwortenLöschen
  12. Oh ja, der Stil gefällt mir definitiv! Du hast eine tolle Schreibe und ich mag es ein wenig dramatisch. Das Leben wäre nicht halb so schön, wenn man die Schattenseiten nicht kennen würde... LG, Larissa

    AntwortenLöschen

Was sagst du dazu?

HIER WIRD GESCHRIEBEN © , All Rights Reserved. BLOG DESIGN BY Sadaf F K.