11.09.11

-156- Aus meinem Fleisch herausbrechen und leben

 

Wünsche mir, dass der Hass aus den Poren aller trieft. Sichtbar und wie Warnzeichen, die niemand übersehen kann. Ich wünschte, ich könnte jedem in den Kopf steigen und dort Keime pflanzen. Wären wir alle weniger versiegelt; lägen unsere Schädel bloß alle offen dar. Wenn jeder genau wüsste, wie sehr oder wie wenig man einen mag. Wenn ich nicht lügen bräuchte, aus Angst davor, dass hinter meinem Rücken Verrat an mir geübt wird. Ich will nicht, dass es so bleibt. Wünsche mir, dass all das aus meinem Fleisch herausbrechen und ich leben kann. Wäre es dannn nicht weniger Grau in Grau? Vielleicht wäre dann mein Herz bunt; in alles Gute getaucht.

Kommentare:

  1. dankeschön.
    und wie wahr, wie wahr, wie schön geschrieben.

    AntwortenLöschen
  2. "Wenn jeder genau wüsste, wie sehr oder wie wenig man einen mag." Ja. Ja, das wäre... so viel besser. Und gleichzeitig schlechter. Aber es ist sehr wahr, was du sagst.

    AntwortenLöschen

Was sagst du dazu?

HIER WIRD GESCHRIEBEN © , All Rights Reserved. BLOG DESIGN BY Sadaf F K.