05.10.11

-195- Ich liebte dich am 05. Oktober


Ich weiß nichts mehr mit all der Zeit anzufangen. Mir kommt jede Sekunde abseits verschwendet vor, als würde das Atmen jedes Vergehen schwerer machen. Und wie ich Gedanken in einer ruhigen Minute niederkritzelte und plötzlich Augen da sind, die das sehen. Unter Händen Sehnsucht verbergen. Und hey, ich weiß genau, wo du mir heute hingeguckt hast. Und ich wollte lachen, als du mit sanfter Ironie einen Kollegen, den ich nicht ausstehen kann, parodiertest. Hab den Mund gehalten; du hättest aber trotzdem meine Lippen sehen sollen, bebende Wellen und kaum die Zähne verbergend; meine Wangen schmelzen zur Seite. "Ich will dich" denken, aber nicht einmal ein "Hey, hey du" hervorbringen. Ich weiß nichts mehr mit all der Zeit anzufangen. Wie ich schließlich im Bus sitze und nur aus Vergangenheit bestehe. Die Halteschlaufen sehen aus wie die Lieblingsutensilien eines Selbstmörders. Die Zeit ist gekommen uns aufzuhängen. Himmel, wie ich nicht aufhören kann, in meinem Kopf von dir zu sprechen. Ich fürchte, dass es wirklich weiter hinausbricht. Oh, wie diese Ungewissheit Fleisch müde werden lässt. Du tust weh, der Gedanke an dich, das Gefühl, nur dich zu sehen; nicht zu wissen, mit dem du eigentlich sprichst, weil ich mich nicht konzentrieren kann, sobald ich deine Stimme im Ohr habe. Lass es mich füllen. "Mmmmh, deine Blicke. Satt." (Bild via Tumblr)

Kommentare:

  1. ganz ehrlich: ich finde dich genial.

    AntwortenLöschen
  2. Wunderbar geschrieben.

    Ich versteh dich nicht, du willst mir helfen, und machst es dann genauso wie ich. Liegt es am Blut?
    Aber eins hast du mir vorraus: du weißt, was du fühlst. Mir ist diese Gabe abhanden gekommen.

    AntwortenLöschen
  3. Du schreibst einfach nur wundervoll, ich will unbedingt mehr davon, bitte.
    Einfach nur herrliche Texte!
    Und dein Header ist total toll, ich hab mich in ihn verliebt ;)
    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Aber hattest du mir letzten nichts auch irgendetwas in diese Richtung eingeflöst, oder es zumindest versucht?

    Ist diese Resignation so schlimm? Es ist mein natürlicher Schutzreflex, um nicht verletzt zu werden. Warum macht man sich darüber Sorgen?

    Dann kann ich mich ja glücklich schätzen, dass ich soetwas nicht tue sondern mich von all diesen Gefühlen fern halte und sie einfach missachte.

    AntwortenLöschen
  5. wundervoller text,schöner blog,tolle bilder...weiter so ;)
    http://naemi-ls.blogspot.com/

    AntwortenLöschen

Was sagst du dazu?

HIER WIRD GESCHRIEBEN © , All Rights Reserved. BLOG DESIGN BY Sadaf F K.