latest Post

-215- Ich liebte dich am 20. Oktober


Die Welt schimmert dunkel, Laternen verwachsen mit dem Schwarz zu einem übelkeiterregenden Orange. Tage flirren kurz und unwirklich vorüber, doch heute ist alles noch einen Tick schlimmer. Sie lehnt den Kopf an die Scheibe, tut so, als würde sie das Brummen des Busmotors nicht hören. Dabei hält sie all das in der verhassten Unwirklichkeit des Halbschlafes. Zu müde zum Denken, betäubt von der Schwere ihrer Lider, flattert ihr Blick bei jeder Kurve. Sie sieht die Haltestelle näher kommen, sollte aussteigen, doch wie gelähmt bleiben ihre Glieder still. Augenschließen, um alles auszublenden. Mit kaltem Atem in den Lungen wartet sie auf etwas, ein Zeichen vielleicht, bis sich die Türen schließen. Schnaufend fährt der Bus wieder an, und ihre Augen brennen. Weiß selbst nicht, wieso sie sitzen geblieben ist. Doch ihre Knochen knistern, als sie in ihrem Sitz zurückrutscht und die Stirn zurück an die Scheibe lehnt. Bis es die Gedanken aus ihrem Kopf vibriert. Weltschmerzmüdigkeit. Das muss es sein. (Bilder via Tumblr.)

About Julia Mayer

Julia Mayer
Recommended Posts × +

3 SEKTSCHALE(N) MIT HIMBEEREN:

  1. Dein Post berührt mich, sehr sogar. Gänsehaut.

    Ich habe ihn vor Monaten betrogen und er ist dennoch bei mir geblieben. Er hat unzählige Gedanken an mich verschwendet und war für mich da, als ich eine schwere Zeit hatte - dasselbe möchte ich auch für ihn tun. Mein Herz sagt, es ist der richtige Weg. Er mag vielleicht schmerzhaft und grausam sein, aber wann ist das das Leben nicht?
    Ich weiß. Du hast ja Recht. Ich seh das nur nicht, weil ich eigentlich mit ihm reden möchte. Und dafür gibt es keinen Ersatz.
    Danke für deine Worte, wirklich.

    AntwortenLöschen
  2. Wunderbarer Text- ich mag deinen Schreibstil sehr!

    AntwortenLöschen

Was sagst du dazu?