24.04.12

-314- Wovor hast du denn noch Angst?


Eventuell ist mein Leben nur noch schwarz und weiß. Voll Worte und ohne echten Inhalt. Hier schwirren die Gedanken wieder frei, doch meine Haut lässt nichts mehr nach außen dringen. Ich würde mich so gern zu einem Dreieck falten, ganz winzig und unverwundbar, mit spitzen Kanten, die allen, die mir zu nahe kommen wollen, die Haut aufritzen. Vor den Nächten habe ich noch immer die meiste Angst, denn ich verliere mich zu leicht in dem, was nicht real ist. "Siehst du den Teufel in meinem Nacken sitzen?" UND DIE LATENTE GESTE LÄSST MEINE WORTE AUF DEN LIPPEN GEFRIEREN. Ich stehl mich nicht mehr davon und ich geb mir keine Mühe mehr. Jede einzige Sekunde ist ein Warten. Vielleicht scheint es mir ja besser zu gehen, woher willst du das denn wissen, wenn das einzige, was dich interessiert, meine Genesung ist und du nicht verstehst, warum ich von vorn herein nicht genesen kann. Ich geb mir mehr Mühe, als je zuvor, um glücklich zu wirken, zu denken ich sei glücklich, glücklich alles mit mir machen zu lassen. Doch dort sind Lichter, die mir mehr bedeuten, als alles auf der Welt. Und sie leiten mich durch krachende Gebilde, zu denen ich nur in Träumen gelangen kann. VIELLEICHT WILL DIE WELT MICH NICHT. Und ich trau mich nicht mehr raus, denn meine Haut scheint längst nicht mehr Schutz genug zu sein.
Eventuell ist mein Leben nur noch Farbe auf Farbe, nur ein Ton und ohne Kontrast. Ich fühle gar nichts mehr, ich kann nicht einmal mehr weinen. Und ich halte mich zurück, ich wage es, normal zu denken, ohne mich davon selbst wirklich überzeugen zu können. Ich wünschte, ich könnte eine Zigarette anzünden und sie dir im Gesicht ausdrücken. Ich würde sagen, dass sich alles in mir anstaut, wenn ich hier nicht schreiben kann, was ich denke, ohne dass du mich in die nächste Klapse stecken willst. Ich hab nur einmal versucht, woanders zu sein, und ich kann nicht aufhören, mich woanders hin zu wünschen. ICH WEIß, DU WILLST DAS NICHT HÖREN. "Sie haben gesagt, es würde einfacher werden und ich sagte, ich würde soetwas niemals wieder tun. Vielleicht habe ich ja gelogen." Ich weiß es selbst nicht mehr, mein Gehirn ist die empfindliche, unbewegliche Masse, die unfassbar nach Erfüllung strebt. Ich werde wohl nie ankommen und ich habe keinen Heimathafen. Ich bin hier. Hier.

Kommentare:

  1. Dann geh, suche und finde den Hafen, den du Heimat nennst. Niemand darf dich dabei aufhalten, weil es dein Recht ist dich zu finden, den Frieden, die Freude zu erreichen.
    Aus diesem Grund komme ich nicht mehr zurück, habe eine andere Heimat gefunden, einen anderen ort, der mich erfüllt und begeistert, der mich festhällt und zu dem ich auf jedem Fall zurück kehren werden. Vielleicht nicht heute, nicht morgen. Doch irgendwann. Ich habe gelernt abzuwarten...

    Ich versteh dich, kenne dein Unglück, dass mich auch oft überfällt, auch wenn ich nie so tief versinke wie du. Und immer wenn ich deine Texte lese, will ich helfen, weil ich nicht will, dass du in einem Loch versinkst, aus dem ich mich retten konnte. Ein Loch, das ich mal tiefer, mal flacher buddel, um mich darin zu verstecken. Doch dann erinnere ich mich und sage mir, dass jeder es alleine schaffen muss, weil das einen eher daran erinnert, dass man es schaffen kann, es geschafft hat.

    Geh, wander und such. Einen anderen Rat kann ich dir nicht geben. Verharre nicht auf einem Fleck und bleibe stehen, umdrehen ist schädlich.
    Höre und doch ignoriere die Worte, denn sie spielen keine Rolle. Alle wollen einem Vorschreiben wie man zu Leben hat, doch niemand kennt dich, niemand sieht dich so wie du bist. Warum dir also etwas erzählen lassen und die Anstrengung aufbringen den nutzlosen Worten zu lauschen?

    Ich bin mir sicher, dass meine Meinung nicht von jedem verstanden wird, meine Sicht auf diese Dinge gegen die Gedanken und Sorgen einer anderen geht. Doch ich selber wander und finde mich, Schritt für Schritt. Ich habe aufgehört auf andere zu hören, weil jeder es besser zu wissen scheint. Ich muss nicht wie Alle sein, Ich bin Ich. Du bist Du.

    AntwortenLöschen
  2. Hey. :))
    schöne Bilder ! :)

    Schaut doch mal bei mir vorbei. :))


    Und würde mich sehr über neue Leser freuen. :)) ♥


    http://living-young-and-wild-and-freee.blogspot.de/



    Liebste Grüße Michelle ♥

    AntwortenLöschen

Was sagst du dazu?

HIER WIRD GESCHRIEBEN © , All Rights Reserved. BLOG DESIGN BY Sadaf F K.