latest Post

-326- Licht



In der Tiefe ergreift mich plötzlich die blanke Angst, weißgesichtig und mit riesig großen Pupillen. Ich wehre mich gegen das Absinken, das mir die irdischen Wahrheiten wieder näher bringen soll - und ich strample, um krampfhaft an der Wasseroberfläche zu bleiben. Weißt du, es ist nicht einfach, sich die dunklen Ecken vorzustellen, ohne sich darin zu verlieren, als wären sie wahrhaftig schwarze Löcher. Auf den sandigen Wegen unserer Seelen wachsen bunte, fremde Blumen am Rand. Sie sind das Ziel, nicht der Weg, nicht der Ort, an den es uns unabdinglich zieht, sondern die Schönheit am Rande, das Licht in der Trübheit. Sie bringt uns Worte im Wortlosen und ein Lächeln in Zeiten ohne Lippen und Lippenbewegungen. Da will ich am liebsten zur alten Klampfe greifen, die geschundene Seele greifen und in einem Zelt weit fort schicken, auf einen Weg der Regeneration. Du wirst die Seele noch brauchen, lass sie nicht verschmutzen im See der Hilflosigkeit. Wir haben auch noch die Musik und die Bilder und die vielen, vielen unersättlichen Worte, die wie Trauben an unseren Lippen hängen. Ich will nie wieder aufhören, in allem auch die Schönheit zu sehen, denn sie ist es, die das Tiefe erträglich macht. Sie ist es, die mich nie untergehen lässt, selbst wenn ich müde werde. Da wird das Herz zu einer Seerose und pocht heiß und schnell im Halse - da fängt uns etwas auf. (Bild via Tumblr*)

About Julia Mayer

Julia Mayer
Recommended Posts × +

12 SEKTSCHALE(N) MIT HIMBEEREN:

  1. wirklich guter text!
    und ich denke du hast recht - wir vergessen alles immer viel zu schnell und sehnen uns nach dem, was wir im moment nicht haben ..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön!
      Es ist sehr einfach, sich nach etwas anderem zu sehnen, wenn man der momentanen Situation überdrüssig ist. Ich denke, es ist ein enormer Kraftakt, die wahre Schönheit im Hier und Jetzt zu finden - sie ist aber da, wir müssen nur die Hand ausstrecken, ja.

      Löschen
  2. "Ich will nie wieder aufhören, in allem auch die Schönheit zu sehen, denn sie ist es, die das Tiefe erträglich macht."
    Für mich persönlich die Grundaussage diese wundervollen Textes und ohnehin eine ganz wichtige für mein Leben.

    Hm, schöner Post :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke dir für deine lieben Worte! Freut mich, dass dir der Post gefallen hat :)

      Löschen
  3. ich finde es schade, dass es dich traurig gemacht hat. aber irgendwie auch schön, dass es dich ein bisschen berührt hat.
    und ja es tut unendlich weh, aber ich hab mich dran gewöhnt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mich macht vieles schnell traurig, das ist nicht unbedingt etwas Negatives.

      Löschen
  4. Oh was für ein cooler Blog :D
    Schöne Pfingsten wünsch ich dir! Liebe Grüße, Anh von tha.Darlinh

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :) Wünsch dir auch ein frohes Pfingstfest!

      Löschen
  5. Wow, wirklich schöner Blog.
    Ich liebe deine Sidebar

    LG Meroda
    http://berlin-fashion-fou.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  6. Wunderschöner Blog! Du hast gleich einen Leser mehr ;)
    Würde mich freuen, wenn du mal reinschaust: http://look-on-thebrightside.blogspot.de/
    Liebste Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für das Lob :) Das ist wirklich lieb.
      LG

      Löschen

Was sagst du dazu?