10.06.12

-341- Cash


»Am Anfang ist es kaum spürbar. Nur … ein wenig Wärme, die von den Lippen hinter die Augen wandert und sich in den Kopf setzt. Es breitet sich aus und wandert über die Wirbelsäule, wächst wie ein weiches Geflecht mit spitzen, von … von Sonnenlicht geküssten Fingerspitzen.« Er atmet tief und langsam; normalerweise höre ich ihn nicht atmen, doch diesmal kann ich es ganz eindringlich vernehmen. Seine Augen wie violette Quallen, die vor meinen Augen verschwommen schweben. »Es fühlt sich erst furchtbar an, Schuldgefühle quälen dich und du wünschst, du hättest es nicht getan, doch kurz darauf gehen … all die Gedanken fort.« Cash befeuchtet seine rauen Lippen mit der Zunge und seine Stirn legt sich unbewusst in tiefe Falten. »Mit der Wärme kommt das dicke Blut und die prallen Adern, die tiefen Augen und das Gefühl, zu sinken. Und wenn die Hitze, das Blühen meiner Augen und die Frucht auf meiner Haut geht, bleibe ich ausgekühlt zurück und … und ich sehe nichts und alles macht weniger Sinn, doch es ist einfacher, den Sinn gehen zu lassen, als ihm im Wahn nachzujagen. Und sobald ich … sobald ich wieder denke, weiß ich, dass ich zu nüchtern bin, um die Welt zu ertragen.« Keine einzige Träne sprießt in seinen Augen, doch trotzdem sehe ich, dass sie sich in der Tiefe verloren haben und ich nicht mehr weiß, wo ich nach ihm suchen soll.
»Es tut mir leid«, stolpern mir die Worte schwer und betäubt von den Blättchen über die Lippen. »Es tut mir leid, dass ich dich gefragt habe.«
»Du bist die Einzige, die noch fragt«, antwortet er rau und schiebt die Laken zu mir herüber. »Doch du verwechselst meine Antworten mit dem Wissen, nach dem du dich so sehnst. Ich kann dir nicht die richtigen Antworten geben, denn meine sind nicht die deinen.«
Und ich hasse es, dass er immer recht hat.
(c) O. R. Writing / Julia Mayer / Herzvolumen ~ Old Souls // eswarnochniemehrleben@yahoo.de // EIN AUSSCHNITT.

Kommentare:

  1. Wow, das klingt so schön.
    So... schön. Mein Wortschatz ist nicht allzu ausgeprägt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Manchmal ist es schwer, etwas in Worte zu fassen. Ich freu mich trotzdem über das Lob, dankeschön :')

      Löschen

Was sagst du dazu?

HIER WIRD GESCHRIEBEN © , All Rights Reserved. BLOG DESIGN BY Sadaf F K.