latest Post

-408- Raff dich auf, Julia!


Je mehr ich zu leben versuche, umso weiter entferne ich mich von Zielen, die ich einst hatte. Und dann packe ich mich mit neuen Aufgaben zu, decke mich mit Ansprüchen an mich selbst ein, bis ich mich von allem vollkommen erdrückt fühle und mich schwer atmend freikämpfe, um überhaupt noch atmen zu können. Eigentlich sollte ich mehr schreiben, stattdessen bringe ich meinen Körper auf Vordermann, arbeite an der Kontrolle meiner eigenen Ängste und erarbeite mir obsessiv etwas, vor dem ich mich seit Jahren gedrückt habe. Irgendwie müssen die Depressions-Pfunde wieder runter, auch wenn darunter alles andere zu leiden hat. Ich gehöre zu den Menschen, die fünfundsiebzig Prozent ihres Romanes schreiben und danach in ein Schreibtief rutschen. Die einen neuen Blog erstellen und ihn verwahrlosen lassen. Die Entscheidungen treffen und sie später bereuen, egal wie sicher sie sich vorher gewesen sein mögen. Hätte gern mehr Zeit, mehr Muße, mehr Disziplin und dümple stattdessen an der Basis der Gedanken herum und blicke auf all die unbearbeiteten Äcker, die stumm und tief zurückstarren. Morgen, sag ich mir, morgen schaffst du es. Morgen klingt weit fern, ist aber schneller da als wir denken - und das schlechte Gewissen holt einen immer ein.

About Julia Mayer

Julia Mayer
Recommended Posts × +

4 SEKTSCHALE(N) MIT HIMBEEREN:

  1. Ohja, die Depri-Funde. Darüber könnte ich auch Romane schreiben :/

    AntwortenLöschen
  2. Ein schöner Post ;) Dein Blog sieht total toll aus und du schreibst richtig WOW *-* Bin gleich mal Leserin geworden . Würde mich freuen wenn du mal bei mir vorbei schauen würdest ^-^

    Alles Liebe
    Jenny

    http://jemasija8.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  3. Dieses Gefühl keine Zeit für garnichts zu haben geht mir auch auf den Senkel -.-
    LG Anna

    AntwortenLöschen
  4. Hoffentlich hast du bald wieder Muße, etwas online zu stellen. Ich vermisse deine Worte

    AntwortenLöschen

Was sagst du dazu?