30.03.13

-410- Morgen


Oft möchtest du so sehr schreiben, dass es dir körperliche Schmerzen bereitet. Weil das Schreiben letzten Endes jedes Gefühl zurückbringt und jeden Schritt doppelt und anhaltend wiedergeben kann. Wenn du nicht schreibst, fehlt ein ganzes Stück von dir. Alles ist nur noch zur Hälfte vorhanden, du spürst dich selbst nicht mehr - und andere nimmst du nur noch wie dünnhäutige Schatten wahr. Auf deinen Augäpfeln tanzt das Licht einen unangenehmen Tango. Weil du nicht weißt, wohin mit der Energie, mit den grauen Schichten, die aus deinen Poren greifen und das grelle Leuchten einzufangen versuchen, welches sich so gut als 'Morgen' bezeichnen lässt. Dann willst du den ganzen Tag nur noch mit der Decke über dem Kopf verbringen. Und nie wieder reden. Nur noch schreiben, als würde es jedes Gewürz ersetzen können. Eigentlich siehst du dich nicht mehr, je mehr du dich im fettigen Essen zu vergraben versuchst. Kein Wunder, dass du von anderen ebenfalls übersehen wirst. Legst du es nicht gerade darauf an?

Kommentare:

  1. Ohja, so empfinde ich auch!

    Allerliebste Grüße,
    HOLYKATTA

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja, Schmerzen, weil man unbedingt schreiben will, aber sich dabei selbst im Weg steht... Etwas muss raus, aber man weiß nich wie. :(
    Da fühlen wir uns beide wohl ähnlich.
    Hoffen wir, dass es am verspäteten Frühling liegt? Vielleicht sind wir schon so auf etwas mehr Sonnenschein und etwas blaueren Himmel eingestellt und jetzt wo er nicht kommt, ist eben unser Inneres durcheinander.

    Aber trotzdem schön, mal wieder ein Lebenszeichen von Dir zu lesen! ;) Wenn Du Dir auch was von der Seele quatschen willst: Du kennst meine Mail-Adresse. ;)

    Was das Schreiben angeht: Alles, was ich zustande gebracht habe, war eine Änderung in meinem neuen Roman weil's ja angeblich alles etwas zu überzogen war laut einigen Agenten... :P Alles klar. Das war schon immer mein Problem: Wenn ich mal die Wahrheit sage, ist die meist so abartig, dass es keiner glaubt und meine Lügen im Gegensatz viel kleiner und netter klingen, so dass ich mit der Unwahrheit leichter durchs Leben gekommen bin. :/ No more comment on that.

    Viele liebe Grüße
    Ninon

    P.S. Freu mich, mal wieder was von Dir zu lesen. ,)


    ++ The GRAY'S ANATOMY EXPERIENCE: Surviving among real-life McDreamies - http://grays-anatomy-experience.blogspot.de ++

    AntwortenLöschen

Was sagst du dazu?

HIER WIRD GESCHRIEBEN © , All Rights Reserved. BLOG DESIGN BY Sadaf F K.