latest Post

-434- Rezension: Der Dunkle Feind von Ardy K. Myrne

Autor/in: Ardy K. Myrne
Titel: Der Dunkle Feind
Serie: -
Version: Kindle Ausgabe, 218 Seiten für 2,99 €
ASIN: B00K8TOTEG
Genre: Romantasy / Vampir-Roman

INHALTSANGABE:
„Wie lange ein Traum verweilt, hängt immer davon ab, wie sehr man hoffen, lieben und hassen kann.“ 


Das Leben der siebzehnjährigen Sarah nimmt eines Tages eine plötzliche Wendung: Nicht nur ihre älteste Freundin Hettie offenbart ihr eine unglaubliche Gabe, auf einer Party fällt Sarah auch noch einem ungeladenen Gast in die Arme. Wer ist der mysteriöse junge Mann, der für so viel Ärger sorgt und ihr einfach nicht mehr aus dem Kopf gehen will? Als sie von ihrem Gastgeber erfährt, dass ihre Zufallsbekanntschaft ein Vampir sein soll, glaubt sie ihm nicht und beschließt, dem Ganzen selbst auf den Grund zu gehen. Dabei betritt sie eine Welt, die ihre eigene für immer verändert. (www.amazon.de)

MEINUNG:
Ich war mir am Anfang alles andere als sicher, ob ich dieses Buch würde mögen können. Erstens hatte ich sehr lange kein romantisches Vampirbuch mehr gelesen, weil vor einigen Jahren der Hype sehr groß war und ich mich seitdem eher vom Thema ferngehalten habe, und zweitens konnte ich mit dem Titel und dem Cover nicht so recht anfreunden. Im Nachhinein passt beides wie die Faust auf's Auge, sowohl der Titel als auch das Cover, das mir mittlerweile sogar richtig gut gefällt in seiner Schlichtheit.
Dieses ganz wundervolle Buch wird hauptsächlich von einer Atmosphäre getragen, die dem herausragenden Schreibstil der Autorin zuzuschreiben ist. Es ist spannend, düster und an den richtigen Stellen melancholisch. Meiner Meinung nach ist es eines der besten Vampirbücher, das ich jemals gelesen habe. Ein Mix aus den guten Twilight-Stellen und der phantastischen Philosophie und Wortstärke der von vielen (auch mir) geliebten Anne Rice.
Inhaltlich gibt es meiner Meinung nach durchaus kleine Schwachstellen, an denen nicht zur Gänze poliert wurde, jedenfalls nicht so kritisch wie am Rest des Textes. Aber trotzdem bin und bleibe ich von diesem Buch begeistert. Anfangs gefiel mir Sarahs naive Art nicht, aber wenn jemand eine Entwicklung in dieser Geschichte durchmacht, dann sie. Am Ende habe ich sie genauso lieb gewonnen wie die "verrückte" Hettie und den sarkastischen Lio.
Mein einziger, bleibender Kritikpunkt ist die gewählte Auflösung eines Konfliktes, der Sarah und Gereon betrifft. Durch die fehlenden Erklärungen der eigentlich tollen Idee, wirkte es in meinen Augen etwas forciert. Wie gesagt, konnte mich der Rest jedoch überzeugen und über kleine Schwachstellen sehe ich gerne hinweg, wenn mich ein Buch derart zu begeistern vermag.
Wer gerne Lust auf ein spannendes, romantisches Vampir-Abenteuer hat, mit Stil und Prunk und Melancholie, der wird genauso wie ich feststellen, dass dieses Buch in einem Rutsch lesbar ist und man es einfach nicht mehr weglegen kann.
Ich für meinen Teil hoffe, dass ich mir dieses Buch bald auch als Print-Ausgabe ins Regal stellen und nochmals danach werde greifen können, so sehr hat es mir gefallen! Ich vergebe ganze 5 von 5 Sternen!



ÜBER DIE AUTORIN:
Ardy K. Myrne wurde 1977 in Thüringen geboren und lebt seit 1999 zwischen Rhein und Mosel. Dort geht sie einer geregelten Arbeit nach und schreibt, schreibt, schreibt.
Ihr Repertoire umfasst lyrische Prosa, Kurzprosa, Gedichte und Romane. Ihre besondere Liebe gehört den Geschöpfen des Zwielichts und der Dunkelheit, die sich in vielen ihrer Werke zu Wort melden.

FOLGT DER AUTORIN:

Webseite: http://nachtschatten-tagtraum.de/
+ Facebook: https://www.facebook.com/ArdyKMyrne
+ Lovelybooks: http://www.lovelybooks.de/mitglied/Ardy/


(c) Bilder und Inhaltsangaben sind der Webseite der Autorin entnommen werden und unterstehen ihrem Copyright.

About Julia Mayer

Julia Mayer
Recommended Posts × +

1 SEKTSCHALE(N) MIT HIMBEEREN:

  1. Danke für die Rezi, lese "Der dunkle Feind" gerade und werde wohl heute auch nicht eher aufhören, als bis ich den Roman heute beende :p Bislang kann ich mir dir auch vollkommen anschließen, bis auf das mit dem Cover - ja, es macht durch die Story Sinn, aber ist mir immer noch zu simpel & zu unspannend.

    AntwortenLöschen

Was sagst du dazu?