10.03.15

-476- Tagebuch: Nein, ich bin gaaar nicht launisch!

10.03.2015


Das ist ein zufällig gewähltes Zitatebild eines meiner Bücher.
Nur dazu da, um diesen Beitrag weniger leer aussehen zu lassen.
11:53 Uhr
Ich kann gar nicht glauben, dass schon der 10. März ist. Eben gerade war doch noch Silvester? Die Zeit fliegt, oh herrjeh.
Bin gegen 10 Uhr aufgestanden und habe mich erstmal um ein paar Anrufe gekümmert, die ich dringend tätigen musste. Die schiebe ich immer auf, genauso wie Briefe wegzubringen bei mir Wochen dauern kann. Aber na ja, heute habe ich es einfach gleich nach dem Aufstehen gemacht, das hat meine Nervosität auf einem Minimum gehalten.
Danach habe ich ein wenig Französisch gelernt und meine Einsendeaufgabe vom Fernstudium beendet. Nur abschicken konnte ich sie noch nicht, weil ich mich seltsamerweise nicht im Online-Portal einloggen kann. Hm, mal gucken, ob sich das im Laufe des Tages doch noch ergibt.

Jetzt esse ich schnell etwas Frühstück und werde dann an meinem Geheimprojekt weiterschreiben. Es wäre total super, wenn ich heute Kapitel 2 beenden könnte. Würde mir sehr weiterhelfen. Ich denke, auch vom Wordcount her wäre es zu schaffen.

13:53 Uhr
Himmel, bei meinem Geheimprojekt geht es sehr schleppend voran. Das bemerke ich in letzter Zeit aber immer wieder. Ich schätze, ich bin durch Séance die Ich-Form nicht mehr gewöhnt. Ich stolpere förmlich durch die Sätze und bleibe bei jedem Komma hängen. Es ist ein sehr zähes Vorankommen, aber na ja, kann man wohl nichts machen. Wäre schön, wenn ich trotzdem 1000 Wörter dort schaffen könnte.
Danach würde ich mich erstmal der Überarbeitung und Planung zuwenden und heute Abend dann weiterschreiben. Mal gucken, wie es in den nächsten Stunden läuft.

16:19 Uhr
Habe einen kleinen großen Nervenzusammenbruch gehabt. Nicht wegen des Schreibens oder so, sondern weil mir der ewige Kampf mit der ARGE an die Substanz geht.

Ich gehe da jetzt lieber nicht ins Detail, das ist mir zu unangenehm. Aber sagen wir so: Ich wünschte, das wäre endlich alles vorbei. Wenn Freiheit = keine Abhängigkeit bedeutet, bin ich ein Kriegsgefangener. Ja ja, ich weiß, ich sollte nicht jammern. Es frustriert mich einfach, dass ich es brauche und dass ich nicht alleine für mich sorgen kann.

Widmen wir uns anderen Dingen: immerhin habe ich schon ca. 1400 Wörter bei meinem Geheimprojekt gepackt und kann mich jetzt der Überarbeitung von Die Keime widmen.

20:12 Uhr
1 ½ Kapitel überarbeitet. Für mehr fehlt mir gerade der Nerv. Gleich setze ich mich noch an die Detailplanung von Séance, Kapitel 23. Aber ich denke nicht, dass ich sonst noch schreiben werde. Außer meine Laune hebt sich noch etwas. Aber gerade … ich weiß auch nicht. Bin ich einfach etwas angeschlagen. Ja ja, ein emotionales Auf- und Ab heute bei mir.

23:23 Uhr
Juhu, es hat doch noch geklappt. Ich hatte das ja schon abgeschrieben, aber dann konnte ich mich doch dazu durchringen, mich nochmal ans Dokument zu setzen. Kapitel 23 von Séance ist durchgeplant und Kapitel 24 habe ich ebenfalls angefangen. Und dann habe ich noch etwas mehr als 1000 Wörter bei Séance geschrieben. :) Kann mich also nicht wirklich beklagen.

Wörter heute: 3678 (davon 1100 Planung)

Wörter diese Woche: 7533

Wörter diesen Monat: 22742

Geguckt:
Togetherness 1x07
Battle Creek 1x01
The Good Wife 6x14

Morgen hat meine liebe Mama Geburtstag und ich bin den halben Tag nicht da. Wir machen einen kleinen Ausflug, auf dem sie eine große Runde mit ihrer Freundin joggt und ich das Auto fahre, bzw. Pflegeposten mache. Ich denke, ich nehme 'Die Splitter' auf meinem eReader mit und lese zwischendurch (wenn ich nicht gerade fahre natürlich ;)) die letzten Kapitel Korrektur.


Jut, das war's für heute. Adieu!

Kommentare:

  1. :D Danke für die Zeit, die du mit uns verbracht hast. Das war doch ein schöner Tag! Nur die Strecke war gar nicht so groß. Das schaffen wir beiden "alten" maladen Damen zur Zeit leider nicht.

    AntwortenLöschen

Was sagst du dazu?

HIER WIRD GESCHRIEBEN © , All Rights Reserved. BLOG DESIGN BY Sadaf F K.