19.03.15

-485- Den Tag von hinten aufrollen

19.03.2015


22:44 Uhr
Mir war heute irgendwie nicht danach, mein Tagebuch zeitlich zu führen. Dabei finde ich es fast einfacher, aktuelle Geschehnisse nicht in Retrospekt aufzuschreiben. Heute ist dann wohl mal eine Ausnahme.
Ich bin, wie immer in letzter Zeit, ganz gut wach geworden und habe auch relativ schnell mit dem Schreiben angefangen. Nach ca. 600 Wörtern war erstmal die Luft raus, also habe ich stattdessen mein Geheimprojekt veröffentlicht (morgen dazu mehr, da gibt es einen extra Blogeintrag) und Französisch gelernt und ein wenig am Studienheft gearbeitet.
Gegen Mittag sind F. und ich schön spazieren gegangen und haben ein paar Vines gemacht (uns war tierisch langweilig und wir lieben Vines) und danach habe ich weiter geschrieben. Jetzt bin ich bei etwas mehr als 2000 Wörtern und ich denke, ich tippe noch ein wenig, bis mir die Puste ausgeht. Im Grunde fehlt mir zum Abschließen von Kapitel 25 nur noch eine Szene. Wenn ich die packe, habe ich in der letzten Woche 3 Kapitel geschrieben. Das ist das Dreifache von dem, was ich normalerweise in einer Woche schaffe. ^.^
Obwohl mein Wordcount diese Woche nicht so massiv hoch ist, komme ich bei Séance besser voran. Es tut mir gut, mich ausschließlich darauf konzentrieren zu können. (Mal abgesehen von etwaigen Überarbeitungs-Arbeiten etc.) Ich würde gerne Séance noch vor dem Camp NaNoWriMo im April beginnen, aber ob ich das packe ist wieder eine andere Sache. Momentan ist mein Output wunderbar regelmäßig und ohne starke Schwankungen. Auf mindestens 1000 Wörter kann ich zählen und ab und an übersteige ich sogar die 3000 pro Tag. Das ist schon ein ziemlich tolles Gefühl. :-)
Aber ich merke auch, dass Séance mich enorm fordert. Das Projekt ist wieder etwas ganz anderes als meine bisherigen Bücher und es spricht eine andere Seite von mir an. Ich glaube, ich habe noch nicht ganz die goldene Mitte gefunden, was die Horror-Elemente angeht. Vielleicht ist das Buch doch noch zu zahm, jedenfalls kommt es mir derzeit ziemlich so vor.
Mal sehen, das müsste sich ja eigentlich ändern lassen! :-)
Morgen fahre ich wieder zu meinen Eltern und von da an habe ich auch wieder mehr Zeit für's Schreiben. Mein Plan für die letzten zwei Wochen vor dem Camp NaNoWriMo ist auf jeden Fall, Séance weiter zu schreiben und ordentlich an der Detailplanung meiner weiteren Projekte zu arbeiten. Je mehr ich davon habe, desto leichter wird mir das Camp fallen. ^.^

Wörter heute: 2467

Wörter diese Woche: 8744


Wörter diesen Monat: 41.101

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Was sagst du dazu?

HIER WIRD GESCHRIEBEN © , All Rights Reserved. BLOG DESIGN BY Sadaf F K.