04.08.15

-550- [Rookies Tagebuch] Über das Schreiben lesen

Ich habe schon immer gerne über das Schreiben gelesen. Mir fällt es schwer, durchgängig motiviert zu bleiben und deshalb war ich schon von Anfang an immer auf der Suche nach Erfahrungsberichten über das Schreiben, nach Tipps und Tricks und im Grunde habe ich alles aufgesogen wie einen Schwamm. Es gibt mir die Bestätigung, die ich brauche, dass ich auf dem richtigen Weg bin, dass das Hinsetzen an der Tastatur und alles aus sich Rauskratzen etwas bringt und nicht vollkommen sinnlos ist. Bücher über das Schreiben sind eine wunderbare Quelle für mich, um wieder motiviert zu werden, um wieder Freude an dem zu empfinden, was schnell zu anstrengender Arbeit werden kann. Es ist also kein Wunder, dass ich vor ein paar Tagen wieder nach einem Buch über das Schreiben gegriffen habe und es seitdem kaum aus der Hand legen konnte. (Dabei will ich nicht, dass es schon wieder vorbei ist, dafür ist es einfach zu toll!)
Es gibt viele unterschiedliche Werke, die sich mit dem Thema des Schreibens beschäftigen. Vor ungefähr einem halben Jahr habe ich vermehrt eBooks über das Selfpublishing und das damit zusammenhängende Marketing verschlungen. Doch darauf hatte ich diesmal keine Lust, denn ich wollte über das Schreiben direkt lesen, nicht über das Schriftsteller-Leben. Zum Glück folge ich bei Pinterest einigen Writing-Boards und dort bin ich auf das Buch gestoßen, an dem ich momentan klebe. Bird by Bird von Anne Lamott. In dem Buch gibt sie nicht nur wunderbare Tipps und baut mich als Leser enorm auf, sondern gibt auch etwaige lustige Anekdoten zum Besten. Ich kann mich ganz wunderbar mit ihr identifizieren, und seit ich in dem Buch lese, bin ich auch wieder vermehrt am Schreiben, arbeite mich quasi auf meine üblichen 1000 Wörter pro Tag hoch. Das Schreiben habe ich im Laufe der Überarbeitung von Séance sträflich vernachlässigt und möchte das endlich wieder ändern. Auch ein Buch, das ich absolut empfehlen kann, ist The War Of Art von Steven Pressfield. Das hat auch einen großen Eindruck bei mir hinterlassen, als ich es vor einer Weile gelesen habe.
Was für Bücher habt ihr über das Schreiben gelesen, oder bleibt ihr solchen eher fern? Hinterlasst mir doch einen Kommentar, ich freue mich immer über neue Lektüre. :-)

Liebe Grüße,
eure Juls

Kommentare:

  1. Mein absolutes Highlight in diesem Bereich ist "The Storytelling Animal" von Johnathan Gottschall. Ein Buch über die Bedeutsamkeit von Geschichten für den Menschen. Nicht ausschließlich übers Schreiben, aber großartig und inspirierend.

    In Bird by Bird werd ich bestimmt mal hinein lesen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das klingt wirklich gut, das setze ich gleich mal auf meine Wunschliste. :-)

      Bird by Bird kann ich wirklich nur empfehlen!

      Löschen
  2. Die Bücher klingen interessant, danke für die Info :) Ich persönlich mag Sol Stein "Über das Schreiben" immer noch sehr gerne, aber so viele Bücher über das Schreiben habe ich noch nicht gelesen ^^'

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es lohnt sich, immer mal Bücher darüber in die Hand zu nehmen, jedenfalls hilft es mir sehr. :-) Ich bin aber auch ein Sachbuch-Junkie, was so Themen wie Schreiben und auch psychologische Wehwehchen angeht. ^^"
      Sol Stein schaue ich mir mal an. :) Danke für den Tipp!

      Löschen
  3. Gestern habe ich (neu) entdeckt: George Orwell: http://gutenberg.net.au/ebooks03/0300011h.html#part47
    "I give all this background information because I do not think one can assess a writer's motives without knowing something of his early development. His subject matter will be determined by the age he lives in–at least this is true in tumultuous, revolutionary ages like our own–but before he ever begins to write he will have acquired an emotional attitude from which he will never completely escape. It is his job, no doubt, to discipline his temperament and avoid getting stuck at some immature stage, in some perverse mood; but if he escapes from his early influences altogether, he will have killed his impulse to write."

    Im Regal stehen:
    James Wood: Die Kunst des Erzählens.

    Diverse Poetikvorlesungen aus Frankfurt, z.B:
    Robert Menasse: Die Welt als Wille und Vorstellung
    Christa Wolf: Vorraussetzungen Kassandra
    Durs Grünbein: Vom Stellenwert der Worte
    Peter Bichsel: Der Leser. Das Erzählen
    Muschg: Literatur als Therapie
    Hilde Domin: Das Gedicht als Augenblick der Freiheit
    Marlene Streeruwitz: Das wird mir alles nichts passieren

    darüber hinaus:
    Peter Hacks: Maßgaben der Kunst
    Bert Brecht: Schriften zur Literatur und Kunst
    Italo Calvino: Kybernetik und Gespenster; Sechs Vorschläge für das nächste Jahrtausend
    Somerset Maugham: Notizen eines Schriftstellers
    Paul Valery: Zur Theorie der Dichtkunst
    Mario Vargas Llosa: Die Wirklichkeit des Schriftstellers
    Getrude Stein: Erzählen
    Ronald Schernikau: Die Tage in L.
    Franz Hohler: Das kurze, das Einfache, das Kindliche
    Ursula Krechel: In Zukunft schreiben.

    http://www.wolfgang-herrndorf.de
    Wolfgang Herrndorf dokumentiert seine Krebserkrankung und die Arbeit an Tschick, Sand und Bilder deiner großen Liebe

    ___________


    Ich tue mich schwer damit, etwas besonders zu empfehlen, da ich dich nicht kenne und die ganze Sache hier nur halb verfolge. Peter Bichsel ist aber z.B. immer zu empfehlen (http://www.deutschunddeutlich.de/contentLD/GD/GT67cTischistTisch.pdf) Ich denke, dass alle Teile der Aufzählung geeignet sein könnten, das Denken um das Schreiben um wichtige Facetten zu erweitern. Vor allem wenn sie auf den ersten Blick weit weg von dem scheinen, was Du sonst so konsumiert - das ist aber vor allem eine Annahme. Vielleicht fängt man mit Orwell und Herrndorf an, der Einfachheit halber.

    Nachtrag:
    Hervorragend wenn man auch Gedichte macht: https://www.youtube.com/watch?v=usyfoOtyurA

    Ein Theaterstück das (sich) übers Schreiben amüsiert: David Lodge: Literatenspiele.

    Puh. Das reicht dann erstmal ein paar Wochen.
    Viele Grüße


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Florian,

      danke für die zahlreichen Empfehlungen! Ich schaue mich die Tage mal durch. Poetikvorlesungen interessieren mich eher weniger, aber besonders Erfahrungsberichte von Experten des Handwerkes (was jeder anders interpretieren würde), finde ich spannend. Orwells Standpunkt dazu kenne ich bereits, immer wieder spannend. :-)

      Vielen Dank!

      Löschen

Was sagst du dazu?

HIER WIRD GESCHRIEBEN © , All Rights Reserved. BLOG DESIGN BY Sadaf F K.